.
Berichte
.
10.10.2004 - 15.10.2004
  1. internationales Doce-Pares-Eskrima Trainingscamp
 

1. internationales Doce-Pares-Eskrima Trainingscamp

Vom 10. bis 15.10.2004 fand das erste Internationale Doce-Pares-Eskrima Trainingscamp unter der Leitung von Frans Stroeven 5.DAN (NL), Marcel van Dongen 1. DAN (NL) und Bram Hoogendoorn 1.DAN, Nationaltrainer (NL), in der Landessportschule Osterburg in Sachsen-Anhalt statt. Dort konnten Teilnehmer aus vier Nationen (Ungarn, Österreich, Holland und Deutschland) begrüßt werden.

RestaurantNachdem am Sonntag Nachmittag die Teilnehmer angereist, eingecheckt und sich bei dem ersten gemeinsamen Abendessen gestärkt haben, wurde mit einem ersten, lockeren Training unter der Leitung von Hubert Mayr begonnen, in dem die Eskrimadores sich und die Räumlichkeiten kennen lernen sollten.

Bereits nach diesem ersten Training in der Landessportschule Osterburg äußerten sich alle Teilnehmer sehr positiv über die gesamte Anlage, den Trainingsstätten, den Zimmern, dem Essen und der allgemein positiven Atmosphäre. So gab es die Möglichkeit, sich nach dem harten Training im Saunabereich, bei einer Massage, im Solarium oder bei einem ausgiebigen Spaziergang über das weitläufige Gelände, zu entspannen und neue Kraft zu sammeln.

Des Weiteren konnte man sich die Zeit beim Billard, Tischfussball, Bowling, im Kraftraum oder im „Fuchsbau“, dem der Anlage angeschlossenen Restaurant, vertreiben. Auch die mitgebrachten DVD`s und verschiedene Playstation-Spiele sorgten für eine spaßige, entspannte und ausgelassene Atmosphäre.


Training in KampfsporthalleDie Trainingseinheiten fanden während dieser Woche immer zu den gleichen Zeiten statt, so wurde vormittags von 9.30 bis 11.30 Uhr, nachmittags von 15.30 bis 17.00 Uhr und abends von 19.30 bis 21.00 Uhr trainiert. Während dieser Einheiten wurden die vielfältigen Bereiche des Doce-Pares-Eskrimas angesprochen und geübt. Der sehr gut strukturierte Trainingsplan beinhaltete am Anfang grundlegende Schlag- und Schrittübungen mit der für diesen Stil typischen Bewegungslehre. Diese wurden sehr bald mit anspruchsvolleren Techniken zur Entwaffnung ergänzt. Frans Stroeven konnte die Teilnehmer mit technischer Perfektion, Schnelligkeit und der von ihm gewohnten lockeren Atmosphäre beeindrucken. Seine Präsentationen und Erläuterungen waren von allen nachvollziehbar und kein Teilnehmer hatte Schwierigkeiten beim Umsetzten der jeweiligen Thematik.

Doce Pares Dumog EinheitDie waffengeschundenen Hände wurden zwischendurch mit einer komplexen Einheit zum waffenlosen „Dumog“, dem philippinischen Bodenkampf, geschont. Unter der Leitung von Marcel van Dongen, der schon viel Erfahrung im Dumog sammeln konnte, fanden sogar erfahrene Ju-Jutsu-Kämpfer ihre Herausforderung.

 

 

 


Vollkontakt SparringBei den abendlichen Trainings wurden meist mehrere Gruppen gebildet. So konnten die wettkampfinteressierten Eskrimadores ein anspruchsvolles, schweißtreibendes Sparringstraining bei dem niederländischen Nationaltrainer Bram Hoogendoorn erleben, während andere Teilnehmer die Möglichkeit hatten, ihr Prüfungsprogramm oder verschiedene Sayaws (Formen) zu üben.





Doce Pares MessertechnikenGegen Ende des Trainingscamps legte Frans Stroeven die Schwerpunkte mehr auf verschiedene Messertechniken und Drills. Marcel van Dongen zeigte eine von ihm entwickelte Messerform, die die Handhabung des Messers erleichtern soll.

Einige Teilnehmer nutzen die Möglichkeit im Rahmen dieses Trainingscamps eine Prüfung abzulegen. So zeigten Donnerstagabend vier Eskrimadores gute bis sehr gute Leistungen und bestanden somit ihre Gurtprüfung. Des Weiteren wurden auch Teilnehmer der Instruktorenausbildung geprüft und erlangten mit ihrem Können den Grad eines Basic-Instruktors. Wir gratulieren allen Prüflingen und begrüßen unsere neuen Instruktoren Michael, Martin und Uli!

Doce Pares mit SeniorenAm Freitagvormittag kam es noch zu einer etwas anderen Eskrima-Begegnung. Eine sehr interessierte Seniorengruppe aus dem Breitensport, die zur selben Zeit einen Aufenthalt in der Sportschule gebucht hatte, bat um einen kleinen Einblick in unsere Kampfkunst, so dass spontan ein halbstündiges Training zusammen mit den Senioren organisiert wurde. Jeder Eskrimador übte mit einem Senior ein leichtes Schlagmuster, welches von Hubert Mayr gut strukturiert und verständlich vermittelt wurde. Sowohl den Senioren als auch den Eskrimadores war der Spaß an diesem Training anzusehen.

Alles in allem wurde diese Woche voll intensivem Training und nettem Beisammensein von allen Teilnehmern sehr positiv bewertet und alle freuen sich schon auf das nächste Doce-Pares-Eskrima Trainingscamp in zwei Jahren.

Wir gratulieren allen Prüflingen und begrüßen unsere neuen Instruktoren Michael, Martin und Uli!
Text: Sonja Ulmer

© Copyright by Hubert Mayr and Henrik Gyarmati - www,gyarmati.com, All Rights Reserved, © Impressum