.
Berichte
.
26.04.2003
  Constanze Tischler- Deutsche Meisterin im Formenlauf
 

Constanze Tischler ( Sportstudio Energee, Berlin ), Deutsche Meisterin im Formenlauf.
Alles begann mit einer Trainingsfahrt im März 2003 von Michael Nitz ( Doce Pares-Trainer in Berlin ) und seiner Freundin und Schülerin Constanze in die Niederlande. Es sollten fünf Tage Intensivtraining sein, direkt unterrichtet von Frans Stroeven und Leonora Rentuma ( Weltmeisterin im Formenlauf ), die zu dieser Zeit als Gast in den Niederlanden verweilte.

Nach einigen Problemen mit der zugeteilten Unterkunft ging es dann mit dem Training so richtig los. Die ganze Woche stand im Zeichen der Doce Pares Formen 1 – 8 sowie einer eigens für Constanze zugeschnittenen Form für die Deutschen Meisterschaften, da es ihr größter Wunsch war, daran teilzunehmen.
Während Frans mit Michael Techniken aus den Gürtelprogrammen trainierte, feilten Leonora und Constanze an jeder einzelnen Bewegung um das Bestmögliche herauszuholen. Mit vielen neuen Eingebungen über die Formen und ihrer Darstellung ging es wieder heimwärts, wissentlich, daß die kommenden Tage dazu dienen würden, um weiter zu trainineren und die besagte Meisterschaftsform zu verfeinern.

Auch mußte noch die Musik zurechtgeschnitten werden, damit sowohl ein musikalischer als auch ein bewegungstechnischer Abschluß vorhanden war. Hierfür beauftragte Michael ein Freund, welcher DJ ist. Dieser zauberte aus dem Hit von Kate Ryan (Desenchantee) ein Meisterwerk mit Donnergrollen und Windböen im Hintergrund. Nach vier Wochen des Trainings trafen Frans und Leonora in Berlin ein, um einen Lehrgang zu geben.
Michael machte zugleich einen Termin mit den beiden, damit für Constanze die Möglichkeit bestand, das Traininerte ihrer Lehrerin Leonora noch einmal vorzuführen. So wurde dann ein abendliches Training angesetzt, bei dem weitere stilistische Veränderungen an der Form vorgenommen wurden. Am 26.04.2003 war es endlich so weit:

Die 10. Deutschen Meisterschaften unter der Gesamtleitung des AEK-Germany (wie jedes Jahr) wurden um 10.00 Uhr eröffnet und begann mit den Formenläufen.
Es stellte sich jedoch heraus, das nur eine Frau gemeldet war, Constanze! So beschloss die Turnierleitung sie in den Männerkader zu integrieren und auch beginnen zu lassen. Gesagt, getan. Constanze zeigte eine wahre Meisterleistung, alles stimmte: Geschmeidigkeit, Koordination, Schnelligkeit, Power und natürlich die Musik im Hintergrund. Nach dem der erste Durchlauf geschafft war ( von acht Teilnehmern schieden fünf aus), standen nun die drei Finalisten auf dem Parkett, und Constanze konnte sich noch einmal mit perfekter Form behaupten.

Nach Abschluß des zweiten Durchlaufes stand die Siegerin und Deutsche Meisterin fest: Constanze Tischler vom Doce Pares Eskrima Berlin.... ....und die nächste Meisterschaft steht bevor, an der sie und ihr Freund teilnehmen werden: Die Europameisterschaften im Vollkontakt-Stockkampf und Formenlauf in Wroclaw, Polen vom 13.-15.06.2003 Wir dürfen also gespannt sein! (Text: Michael Nitz & Stephan Pawlak Sportstudio Energee, Abt. Martial Art Team)

Seitenanfang
13.04.2003
  Starke Vorstellung in Bielefeld
 

Zum Abschluss ihrer Lehrgangstour durch Deutschland, machte Leonora Retuma, 5.Dan (Philippinen) und Frans Stroeven, 5. Dan (Niederlande) Station in Bielefeld und leiteten einen Doce-Pares-Eskrima-Lehrgangam 13. April im Bielefelder-Kampfsport-Centrum.

Wie auf den vorherigen Lehrgängen begeisterten die Beiden mit ihren explosiven und dynamischen Techniken in allen Bereichen. Ein besonderer Augenschmaus für die TeilnehmerInnen war hier die Vorführung von einigen Formen durch die mehrfache WEKAF-Weltmeisterin. Insbesondere die vielen Teilnehmerinnen konnten sich einen Eindruck verschaffen, mit welcher Dynamik auch das angeblich „schwache Geschlecht“ Stock- und Messertechniken ausführen kann. Mit begeistertem Applaus verabschiedeten die TeilnehmerInnen die beiden LehrgangsleiterIn. (Text: Hubert Mayr)

12.04.2003
  Lehrgang in Leipzig war ein voller Erfolg!
 
Lehrgang in Leipzig war ein voller Erfolg!

In der Deutschen Hochschule für Körperkultur in Leipzig fand am 12. April ein Doce-Pares-Eskrima Lehrgang statt.

Das Ziel war die volle Bandbreite der philippinischen Kampfkunst vor zustellen. Sowohl Leonora Retuma, 5.Dan (Philippinen) und Frans Stroeven, 5. Dan (Niederlande) begeisterten mit Ihren Ausführungen in den Bereichen Einzel- und Doppelstock, sowie in den Bereichen Messer- und waffenlose Techniken.

Als Formenweltmeisterin präsentierte Leonora Retuma auch einige unterschiedliche Formen. Die angehende Trainerin Yvonne Marckhoff der Doce-Pares-Eskrima-Gruppe in Leipzig war sich sicher: „Dies war genau der richtige Lehrgang für den Start unserer Gruppe hier in Leipzig!“ Ein gemeinsames asiatisches Essen rundete den Lehrgang ab. (Text: Hubert Mayr)

© Copyright by Hubert Mayr and Henrik Gyarmati - www,gyarmati.com, All Rights Reserved, © Impressum